Uni.Urban.Mobil.

Eingabe zur öffentlichen Auslegung des Entwurfs zum Bebauungsplan Nr. 923 (Campus West)

Stellungnahme 01.11.2020

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans zum Campus West haben wir erneut eine Eingabe eingereicht.

Hintergrund ist, dass wir die Politik von unserem Anliegen überzeugen konnten. Aus rechtlichen Gründen konnte eine Weiterplanung der Radbrücke aber nicht direkt mit der Offenlage des Bebauungsplans beschlossen werden; stattdessen wurde die Verwaltung beauftragt, eine mögliche Eingabe zur Radbrücke im Rahmen der Offenlage zu bearbeiten und eine Vorplanung zu erstellen. Diese Eingabe haben wir nun eingereicht:

Zur Stellungnahme von VCD Aachen-Düren, Uni.Urban.Mobil. und ADFC Aachen →

Wir fassen dort unter anderem die wesentlichen Punkte unserer Argumentation noch einmal zusammen:

Die Radbrücke ist aber auch damit noch nicht gesichert. Unserer Einschätzung nach bräuchte es Änderungen am Bebauungsplan, die eine erneute Offenlage des Bebauungsplans erfordern würden. Politik und Verwaltung möchten aber (bisher) den Beschluss des Bebauungsplans um keinen Preis verzögern. Wird der Bebauungsplan ohne eine hinreichend gute Radbrückenplanung beschlossen, so fordern wir, die Radbrücke in einem zweiten Verfahren zu ermöglichen.

Weitere Informationen

Campus West

Der Campus West ist Aachens größtes Bauprojekt. Daher ist es wichtig, dass hier die Weichen für die Zukunft gestellt werden - auch in Sachen Mobilität. Zusammen mit dem VCD Aachen-Düren und dem ADFC Aachen haben wir Ideen entwickelt und tragen diese an die Beteiligten des Projekts heran.

Nächster Beitrag

Der Radentscheid hat Geburtstag!

Stellungnahme 03.11.2020

Stellungnahme von U.U.M. zur Umsetzung des Radentscheids.